Viele Medaillen beim inklusiven Landesschwimmfest in Ansbach

Sportteam „POGGEN“ zeigte Kampfgeist

Fotonachweis: Diakonie Neuendettelsau/ Lisa Heydecker)

Das Sportteam Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen freute sich über die vielen Medaillen, die sie beim Landesschwimmfest sammelten.

Ansbach- Insgesamt 170 Sportler mit und ohne Behinderung aus ganz Bayern folgten vor kurzem der Einladung von Special Olympics Bayern und der Diakonie Neuendettelsau und versammelten sich im Ansbacher Freizeitbad Aquella. Dort fand das Landessschwimmfest statt, bei dem sich auch die Athleten des Sportteams der Diakonie Neuendettelsau aus Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen in unterschiedlichsten Disziplinen messen konnten.


Nachdem sich die Sportler in wöchentlichen Trainingseinheiten beim RSV Gunzenhausen vorbereitet hatten, nahm das Sportteam Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen (POG) der Diakonie Neuendettelsau unter der Leitung von Lisa Heydecker nahm mit elf Athleten und zwei Unified-Partnern (Sportler ohne Behinderung) an den Wettkämpfen im Ansbacher Aquella teil.

 

Nach guten Leistungen in den Vorläufen ging es für Mario Stammler in den Finallauf. Er startet mit Schwimmhilfe über 25 Meter Freistil und konnte mit persönlicher Bestleistung ausgelassen über die Goldmedaille jubeln. Sabrina Schachner, Sabine Söder und Margarete Kaiser mussten kurz darauf alle im gleichen Lauf über 25 Meter Freistil antreten und zeigten mit Platz eins, Platz drei und Platz fünf eine gute Leistung. Heiko Kremer zeigte trotz gesundheitlicher Probleme sein ganzes Potential und erkämpfte sich den dritten Platz. Jochen Weiß, mittlerweile ein sehr routinierter Schwimmer, der regelmäßig gute Leistungen abruft, konnte sich über Silber freuen. Thomas Kurz, Enrico Schmitz, Tobias Meyer und Julian Völklein, erreichten jeweils den 4. Platz. Frank Bielohlawek kam als fünfter ins Ziel.

 

Um die Mannschaft für den nächsten Tag vorzubereiten, bündelten die Trainerinnen Lisa Heydecker und Silke Habermeyer am Abend alle Kräfte und Motivation. Voll fokussiert ging das Team POG am zweiten Wettkampftag in die Finalläufe: Den Anfang machte Margarete Kaiser, die in Lauf über 50 Meter Freistil mit Saisonbestleistung zu Gold schwamm. Ihr folgten Sabine Söder mit Platz zwei und Sabrina Schachner mit Platz drei. Frank Bielohlawek konnte mit neuer persönlicher Bestleistung kurz darauf über Gold jubeln. Danach waren die Unified-Partner Steffen Meyer (100 Meter Freistil) und Sarah Mayer (100 Meter Brust) an der Reihe. Beiden hatten sich in zahlreichen extra Trainingseinheiten perfekt vorbereitet und schwammen technisch beeindruckend und mit super Finalzeiten zu Gold. Den Abschluss des Tages bildeten dann die Staffeln über viermal 50 Meter Freistil. Die Anspannung war riesig, aber an diesem Tag glückte alles und so konnten Julian Völklein, Jochen Weiß, Thomas Kurz und Enrico Schmitz, genauso wie die Unified-Staffel bestehend aus Tobias Meyer, Sarah Mayer, Heiko Kremer und Steffen Meyer über die Bronze Medaille jubeln.

drucken nach oben