Vertragsunterzeichnung Bayerisches Breitbandförderverfahren

inexio realisiert zweiten Bauabschnitt in Auhausen
12 Grundstücke erhalten Glasfaseranschluss

Vertragsunterzeichnung Breitband Auhausen

Enrico Hesse (inexio), Martin Weiß (Bürgermeister)

Die Arbeiten im Rahmen der ersten Ausschreibung der Gemeinde Auhausen sind in der finalen Phase. Aktuell haben der 1. Bürgermeister Martin Weiß und Enrico Hesse als Vertreter des Telekommunikationsunternehmens inexio den Vertrag für den nächsten Schritt unterzeichnet: Bis Ende 2020 wird inexio 12 Grundstücke direkt ans Glasfasernetz anbinden, die bisher noch schlecht versorgt sind.

„Durch die Förderung können wir jetzt auch Heuhof, Pfeifhof, Wachfeld und Bühlhof erschließen, die im ersten Ausschreibungsverfahren nicht integriert waren“, so Martin Weiß. „Bis Ende 2020 soll der Ausbau abgeschlossen sein.“ Rund 3,4 Kilometer Tiefbaustrecke sind erforderlich, um die 12 Grundstücke zeitgemäß ans Internet anzubinden. Darauf verwies bei der Unterzeichnung Enrico Hesse, Leiter Business Development strategischer Ausbau bei inexio. „Die Grundstücke sind zu weit von unseren Technikstandorten entfernt, sodass hier nur ein Glasfaserausbau die entsprechenden Bandbreiten sicherstellt.“

Insgesamt ergibt sich hieraus eine Wirtschaftlichkeitslücke von rund 330.000 Euro, die gemeinsam durch die Gemeinde Auhausen und den Freistaat Bayern im Rahmen des Bayerischen Breitbandförderprogramms gedeckt wird.

drucken nach oben