Aktuelles von der Gemeinde

Wappen Ehingen a. Ries

Fundsachen

Brille, Sonnenbrille, Fernglas, Schlüssel mit Anhänger, Mütze, Hörgerät, Bluetooth-Kopfhörer, Fahrradständer, Autoschlüssel

Vorankündigung

An der Ortsverbindungsstraße Ehingen-Nittingen sind weitere Drainagearbeiten notwendig. Diese sollen, lt. ausführender Firma, nach Möglichkeit im Zeitfenster Ende September/Anfang Oktober durchgeführt werden. Die Straße muss dann ca. 1 Woche für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt werden. Die Zufahrt zu den landwirtschaftlichen Grundstücken bleibt möglich.

Der genaue Zeitpunkt wird noch mitgeteilt.

 

Rattengiftausgabe

Die nächste Ausgabe in Ehingen ist am 21.10.2022 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr am Dorfplatz.

Sollte die Uhrzeit für Sie ungelegen sein, können Sie auch einen Termin in einer der VG-Gemeinden wahrnehmen. Diese werden ebenfalls im Nordrieskurier veröffentlicht.

Asphaltierung im Dorfgebiet

Die Tiefbauarbeiten zum Nahwärmenetz befinden sich in der Endphase. Gemeinsam mit dem Bauherrn, dem Ingenieurbüro und der Asphalt-Firma wurden sämtliche Bereiche besichtigt und die durchzuführenden Arbeiten zum Verschluss der Leitungsgräben festgelegt. Die Asphaltierung wird im Zeitfenster Mitte/Ende August und Mitte/Ende September, nach Kapazität der Firma, ausgeführt.

 

„Autofrei zu Kita und Schule“

 

 ROTE KARTE FÜR DAS ELTERNTAXI

Auch in diesem Jahr bleibt im Zeitraum vom 21. – 30. September 2022 das Elterntaxi von Kindergarten- und Grundschulkindern in der Garage stehen. Getreu dem Motto „Autofrei zu Kita und Schule“ wird der Weg dorthin (und idealerweise auch wieder zurück) zu Fuß, mit dem Tretroller oder dem Lauf-/Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestritten.

 

2021 nahmen 6.500 Kinder an dieser Aktion des Landkreises teil, in diesem Jahr haben sich mehr als 8.000 angemeldet. 47 KiTas, 29 Schulen und 1 Hort aus 39 Kommunen sind dabei und lassen das Elterntaxi stehen.

 

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto und übersehen dabei, dass das Elterntaxi selbst eines der größten Risiken darstellt. Jährlich kommen mehr Kinder im Pkw der Eltern zu Schaden als durch selbstständige Mobilität, das zeigt eine aktuelle INFAS-Umfrage, welche im Auftrag des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) durchgeführt wurde.

 

„Gerade zu Beginn des Kita- und Schuljahres, möchten wir mit der Aktion „Autofrei zu Kita und Schule“ einen Impuls für mehr Verkehrssicherheit und nachhaltige Mobilität im Landkreis Donau-Ries setzen,“ so Landrat Stefan Rößle. „Wir wünschen uns, dass die Aktionswoche Eltern und Kindern einen Anstoß zur Selbstständigkeit und zum klimabewussten Handeln gibt, denn nur durch frühzeitiges Erlernen und Erleben kann dies auch langfristig umgesetzt werden.“

 

Eltern, Lehrer und Erzieher sind angehalten, durch Verkehrs- und Mobilitätserziehung die Verkehrskompetenz der Kinder zu unterstützen. Die Kinder erhalten einen Mitmach-Pass, in den sie mit grünen Klebepunkten jeden Tag ohne Elterntaxi markieren können.

 

Mitmachen ist in vielerlei Hinsicht ein Gewinn:

Kinder, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Kita oder Schule kommen, sind nachweislich wacher, aufmerksamer und können sich besser konzentrieren. Dazu kommt, dass Kinder, die ihren Schulweg selbständig zurücklegen, sich besser orientieren können und ihre Umwelt bewusster erleben. Wer den Kita-/Schulweg zu Fuß, mit dem Tretroller oder Lauf-/Fahrrad zurücklegt, vermeidet Schadstoffe und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die Zukunft.

 

Mitmachen lohnt sich aber nicht nur aus diesen Gründen. Unter den angemeldeten Kitas und Schulen werden wertvolle Preise verlost: Im Frühjahr 2023 findet ein großer Aktionstag mit dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) Kreisverband Donau-Ries zum Thema Verkehrssicherheit statt. Außerdem gibt es einen hochwertigen Ständer für Tretroller und einen für Fahrräder, die durch die Unterstützung der Sparkasse Dillingen-Nördlingen und der Sparkasse Donauwörth angeschafft werden können.

 

„Wir vom ADFC Donau-Ries begrüßen diese Aktion ausdrücklich und unterstützen sie gerne,“ sagt Steffen Reddel, 1. Vorsitzender des ADFC Donau-Ries. „Alle Verkehrsteilnehmer müssen zwar besondere Rücksicht auf Kinder nehmen, aber ihr Verhalten im Straßenverkehr muss mit den Kindern immer wieder geübt werden. Diese Aktion hilft unseren Kindern, den Weg zu Schule und Kita selbstbewusster und sicherer zu meistern. Wir freuen uns jetzt schon auf den gemeinsamen Verkehrssicherheitstag im Frühjahr 2023“

 

Winterdienst

Die Gemeinde sucht ab sofort einen Winterdienst für Ehingen. Interessenten wenden sich bitte direkt an den Bürgermeister. Nähere Informationen und Einzelheiten erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

 

Ehrung und Ernennung

Die ehemaligen Gemeinderäte Paul Jaumann (2014 bis 2020),  Reinhard Fuchs (von 2002 bis 2008 und 2014 bis 2020), Erhard Michel (1996 bis 2008; 2009 bis 2020 Bürgermeister), wurden mit Dankurkunden für ihre ehrenamtliche Tätigkeiten geehrt.

Dem ehemaligen Bürgermeister, Herrn Erhard Michel, wurde durch die Gemeinde der Ehrentitel „Altbürgermeister“ verliehen. Die Ernennungsurkunde erhielt er aus den Händen der stv. Landrätin Frau Marb.

 

Verdienstmedaille in Bronze

Mit der Verleihung der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze zeichnet das Staatsministerium des Innern auf Vorschlag der jeweiligen Städte bzw. Gemeinden haupt- und ehrenamtliche Inhaber kommunaler Ämter aus, die über einen langen Zeitraum ihre Arbeit in den Dienst der Kommunalen Selbstverwaltung gestellt und sich somit für das Gemeinwohl engagiert haben.

„Die Anforderungen für eine solche Auszeichnung sind sehr hoch“, so Landrat Stefan Rößle.

Nicht jedem Kommunalpolitiker würde eine solche Ehrung zuteil. Umso größer die Freude und Anerkennung über die Auszeichnung meines Amts-Vorgängers, dem ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde, Herrn Erhard Michel.

Lieber Erhard, im Namen der Gemeinde und ganz persönlich gratuliere ich zu dieser verdienten Auszeichnung. Verbunden mit Dank und Anerkennung für die geleisteten Dienste.

Bauwagen Broidaloch ausgezeichnet

Durch die Volksbanken Raiffeisenbanken im Landkreis wird seit 30 Jahren ehrenamtliches Engagement geehrt. Bei der feierlichen Preisverleihung des 10. Donau-Rieser Heimatpreises war auch der Bauwagen Broidaloch e. V. unter den Preisträgern. In der Kategorie „Junges Donau-Ries“ belegten die Jugendlichen den 1. Platz. Ausgezeichnet wurden sie, stellvertretend auch für alle ihre Vorgänger, für 25 Jahre „Nebelsturer“.

War die Jury anfangs beim Begriff Bauwagen überrascht, so fanden sie auf den zweiten Blick höchste Anerkennung für die erbrachte Leistung. Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen Volksbank Ries, Herr Paul W. Ritter, betonte in seiner Laudatio, „wer je eine Schülerzeitung oder einen Jahresbericht verantworten musste, kann abschätzen, welches Engagement die jungen Leute für ihre Dörfer Ehingen und Belzheim jedes Jahr erbringen, indem sie in Kleinarbeit alles für diese Jahreschronik zusammentragen. Und – recht hat er. Dem kann man nur zustimmen.

Die gesamte Gemeinde freut sich mit und für Euch! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Bestimmt ebenso groß ist die Vorfreude auf die nächste Ausgabe, wenn es wieder heißt, „schon wieder mal… ist ein Jahr im Dorfe der Nebelsturer vergangen“.

Kein „Kavaliersdelikt“

Die Beschädigung von Leitpfosten (Straßenpfähle), Verkehrszeichen und sonstiger Verkehrseinrichtungen rings um das Gemeindegebiet hat ein nicht mehr tragbares Maß erreicht. Dieser Gleichgültigkeit der Sachbeschädigung ist dringend Einhalt zu gebieten. Es kann nicht sein, dass Schilder umgeknickt, Pfähle „abrasiert“, „ausgerissen“ oder „platt gefahren“ werden und sich die Verursacher keinen Pfifferling drum scheren.

Eine mindeste Verantwortung wäre, wenigstens die Gemeinde nach einem Vorfall zu informieren. Streng genommen ist jede Beschädigung ohne Meldung „unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“ und kann strafrechtlich geahndet werden. Hierbei sind gemäß §142 StGB in Verbindung mit §69 StGB Geldstrafen und Maßnahmen gegen die Fahrerlaubnis (z.B. Punkte; Fahrverbot) möglich.

Die Gemeinde wird solche Vorsatzdelikte (Sachbeschädigung ohne Meldung) bei Bekanntwerden des Verursachers strikt verfolgen.

Ortsfamilienbuch Belzheim

Von der Neuauflage des Ortsfamilienbuches Belzheim sind noch einige Exemplare vorrätig und können bei der Gemeinde zu einem Stückpreis von 23,- Euro erworben werden.

drucken nach oben