Bekanntmachung

2. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Auhausen

Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

https://pixabay.com/de/blaupause-herrscher-architektur-964629/

 

  1. Der Gemeinderat Auhausen hat in seiner Sitzung vom 29.07.2021 die 2. Änderung des rechtskräftigen Flächennutzungsplanes der Gemeinde Auhausen vom 26.02.2015 i.d.F. vom 20.01.2017 beschlossen.

 

Folgende Änderung ist in den Flächennutzungsplan einzuarbeiten: 1. Änderung und Erweiterung des vorhabenbezogenen  Bebauungsplanes für das „Sondergebiet Lettenäcker“ auf dem Grundstück Fl.Nr. 359 sowie auf einer Teilfläche des Grundstückes Fl.Nr. 360 jeweils der Gemarkung Auhausen

 

Mit der Erstellung der 2. Änderungsplanung samt Begründung und Umweltbericht wurde die Bürogemeinschaft Berchtenbreiter/Sing, Kappelbuck 26, 86720 Grosselfingen,  beauftragt.

 

  1. Der Entwurf zur 2. Änderung des Flächennutzungsplanes vom 29.07.2021 i.d.F. vom 08.10.2021 sowie die dazugehörige Begründung mit Umweltbericht vom 29.07.2021 i.d.F. vom 08.10.2021 wurden vom Gemeinderat Auhausen in seiner Sitzung vom 08.10.2021 gebilligt.
  1. Der Entwurf zur 2. Änderung des Flächennutzungsplanes vom 29.07.2021 i.d.F. vom 08.10.2021 sowie die dazugehörige Begründung mit Umweltbericht vom 29.07.2021 i.d.F. vom 08.10.2021 liegen nun in der Zeit vom

 

08.11.2021 bis einschließlich 09.12.2021

 

in der Gemeindekanzlei Auhausen, Klosterstraße 12, 86736 Auhausen, während der Amtsstunden des 1. Bürgermeisters und in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Oettingen i. Bay., Schloßstraße 36, 86732 Oettingen i. Bay. während der allgemeinen Dienststunden öffentlich zur Einsichtnahme aus.

Umweltrelevanten Informationen/Stellungnahme liegen zur 2. Änderung des Flächennutzungsplanes nicht vor.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen vorgebracht werden. Auf Wunsch wird die Planung erläutert. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen während der Auslegungsfrist bei der Beschlussfassung über den Bebauungs-plan unberücksichtigt bleiben können. Darüber hinaus ist ein Antrag nach §47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht

werden können.

Auhausen, 27.10.2021

Gemeinde Auhausen

 

Martin Weiß

  1. Bürgermeister

drucken nach oben